DAS KOLLEKTIV

Das Kollektiv, gegründet von Avi Bolotinsky, Chris Bruns, Flora Janewa und Ivan Sokola, ist im Sommer 2017 durch die Zusammenarbeit an “Alles Fleisch Vergessen” entstanden.

Wir verstehen uns als interdisziplinäres Kollektiv und nehmen uns vor, uns gegenseitig in unseren künstlerischen Vorhaben zu unterstützen. Unsere Stücke waren bisher Uraufführungen, Auftragswerke für den Dienst am Kollektiv – aus dem Text entsteht das Bild und umgekehrt. Wir wollen uns also auch als Kollektiv der gemeinsamen Autorschaft und Textarbeit verstehen, immer mit dem Ziel, sowohl szenische als auch literarische Konventionen zu hinterfragen.

REPERTOIRE
Alles Fleisch Vergessen (2017)

Probebühnen Gaußstraße 190, Premiere beim Brutkastenfestival 2017

Wenn jemand gestorben ist auf dem Theater, dann schreit man? Das würde einiges erklären. Erstaunlich. Vom Gefühl her könnte es genau gegenteilig verlaufen.

Alkestis entscheidet sich für den Tod, weil ihr das Leben keines mehr war. Sie geht, für einen Mann, den sie liebt. Sie rettet ihn. Der Mann vermisst, lässt zurückholen. Er beachtet nicht, dass ein Leben mehr ist als ein Körper.  Soweit der Mythos. Anne und Paul sind vom selben Schicksal bedroht.

 

Weichgewicht (2018)

hinterconti, Marktstraße 40a

6 Vorstellungen zwischen dem 25. Und dem 30. Januar 2018

Es gibt keine Poesie in mir. Keinen Trost. Ich wünsche mir ich hätte sie, aber es ist einfach nichts da.

Bahar und Frederik versuchen, die Konsequenzen ihrer Trennung und den Abbruch der geplanten Schwangerschaft Bahars zu begreifen. Viki verzweifelt am Verständnis der sich verändernden Welt und der Tatsache, dass sie sich nicht mehr auf ihre heranwachsenden Kinder stützen kann.